Handschuhsheimer Adelswappen
Auftakt 2011

Stadtteilverein Veranstaltungen Publikationen Interessantes Suchen Aktuell

Nach oben
Festakt 2013
Aktion 2013
Aktion 2012
20_Jahre
Auftakt 2011
Krimreise 2011
Weihnachtstand
Ehrenbürgerschaft
Die Romanows auf der Krim
Krimreise 2008
Besuch von der Krim 2007
Schulkontakte
Spielsachenaktion 05
Dankschreiben 05
10 Jahre Freundschaft
Spendenaktion 2002
Krimreise 2004
Krimreise 2002
Spendenaufruf

Auftakt zur 20. Spendenaktion zur humanitären Hilfe für den Kiewskij Rayon Simferopol

Russische Spezialitäten auf dem Handschuhsheimer Weihnachtsmarkt 2011

Spendenaktion läuft bis 31.12.2011 Stadtteilverein Konto 70414821 bei der Volksbank Kurpfalz HuG Bank BLZ 67290100

Dieses Jahr war Väterchen Frost zwar nicht zu Gast, aber es war wieder kühl genug, dass die Atmosphäre auf dem Handschuhsheimer Weihnachtsmark sich winterlich anfühlte und dass es viele nicht nur zum Glühwein, sondern auch an den Stand des Stadtteilvereins zog. Dort gab es wie im Vorjahr einen richtigen russischen Borschtsch, zu dem Uneingeweihte Eintopf sagen würden. Werner Horsch, der Mann vom Partyservice in Handschuhsheim hatte sich wieder so richtig in die Rezepte hineinvertieft, damit seine Spezialität, die er auch noch zugunsten der Aktion spendete, auch wie das Original schmeckte.

Wer immer noch fror, nahm noch einen echt russischen Wodka zur Brust. Angeboten wurde die Speisen von einem internationalen Team, Vorstandsmitgliedern des Stadtteilvereins und charmanter Unterstützung in stilechten russischen Kostümen.

Neben Speisen wurden der Nachfrage des Vorjahres wegen auch russische Matrjoschkas angeboten, den buntbemalten Puppen, die ineinander verschachtelt sind und untrennbar zur russischen Volkskunst gehören.

Die Stimmung am Stand war gut und der Rubel rollte - in die Spendenkasse des Stadtteilvereins, der von diesem Geld und den Spenden auf das Spendenkonto im Januar wieder auf der Krim im Partnerstadtteil Lebensmittelpakete an bedürftige Menschen verteilen wird, an denen der Aufschwung in der Ukraine vorbeigegangen ist und denen es am nötigsten fehlt.

Fotos: Grob

Seitenanfang