Handschuhsheimer Adelswappen
Kerwe 2003

Stadtteilverein Veranstaltungen Publikationen Interessantes Suchen Aktuell

Nach oben
Kerwe 2014
Kerwe 2013
Kerwe 2012
Kerwe 2011
Kerwe 2010
Kerwe 2009
Kerwe 2008
Kerwe 2007
Kerwe 2006
Kerwe 2005
Kerwe 2004
Kerwe 2003
Kerwe 2002

 

Kerwe 2003

Bei schönstem Kerwewetter begann die Kerwe im Jubiläumsjahr 2003.

 

Die freiwillige Feuerwehr Handschuhsheim spielt den Eröffnungsmarsch.

Wie jedes Jahr wurde die Kerwe von den Zinnen der Tiefburg eröffnet.

Der 1. Vorsitzende des Stadtteilvereins, Martin Hornig, begrüßt die zahlreich erschienenen Gäste.

Dabei hob Martin Hornig hervor, dass dieses Jahr ein Thema Handschuhsheim besonders beschäftigt: die Absicht der Stadt, wie schon in den sechziger Jahren einmal, durch's Handschuhsheimer Feld einen Autobahnzubringer zu bauen. Er machte klar, dass der Kampf der Handschuhsheimer gegen jeden Straßenbau in dieser schöner Landschaft Tradition hat, egal ob dies "großer", "kleiner", "westlicher", "östlicher" oder "sonstwie" Zubringer genannt wird.

Er begrüßte deshalb zuerst besonders herzlich die Politikerinnen und Politiker, die gegen diese Pläne sind: Lothar Binding, Karl Lamers, Werner Pfisterer, Claus Wichmann, Heinz Reutlinger, Lore Schröder-Gerken, Margret Dotter und Kristina Essig. Von denen, die für einen Nordzubringer sind, war praktisch niemand erschienen außer einer Gemeinderätin: "Aber der geben wir solange Traubenwein, bis sie auch dagegen ist..."

Anschließend wurde die Kerwe offiziell durch den Herold Roland Adler eröffnet.

Dann wurde das Burgtor geöffnet.

Der Herold begrüßt eine Besucherin, die verriet, dass sie seit 50 Jahren auf die Hendsemer Kerwe geht !

Ohne die vielen Helfer in den Küchen gäbe es nichts zu essen und zu trinken

Und für die Sicherheit sorgt die Polizei im Geschäftszimmer der Tiefburg

 

Am Sonntag der Lindentanz

Seitenanfang    Kerweprogramm 2003