Aktion gegen Stau

Stadtteilverein Veranstaltungen Publikationen Interessantes Suchen Aktuell

Nach oben
Parkraumkonzept
ÖV-Ticket für PKW
Masterplan NHF
HBF Nord
OB-Wette
Verkehrsberuhigung
Aktion gegen Stau
Tiefburgplatz
Plätze in HSH
Dossenh.Landstr.
Kahlschlag im ÖV ?
Straßenbahn NHF
Linie 21 nur noch halb
Sanierte B3 fertig
Nordzubringer
Aktion Gehwege

      

Aktion gegen Stau

Eine interessante Aktion führte die Stadtverwaltung Heidelberg am 28.8.2005 zusammen mit den Hendsemer Herolden, dem Orchesterverein Handschuhsheim, den Freiwilligen Feuerwehren Handschuhsheim und Neuenheim, HeidelbergCement, der Heidelberger Brauerei und der RNV durch. Die Sperrung der Rottmannstraße bot die Gelegenheit einmal darzustellen, wieviele Autos durch eine einzige Straßenbahn ersetzt werden können.

Geleitet wurde die Aktion vom Ersten Bürgermeister Prof. Dr. Raban von der Malsburg.

Jede der neuen Variobahnen der RNV hat 230 Plätze. Wenn diese nur zu 50% belegt sind, passen also 115 Menschen hinein. Schon von unten war das Bild eindrucksvoll:

Von oben sah das Ganze so aus:

Fährt die gleiche Anzahl Menschen dagegen mit Autos, die in Heidelberg im Schnitt mit 1,2 Personen besetzt sind, werden knapp 100 PKW benötigt. Welchen Platz das braucht, sieht man am besten von oben. Hier 70 PKW in drei Reihen in der Rottmannstraße neben einer einzigen Straßenbahn:

Autos bis zum Horizont, hier vom anderen Ende der Autoschlangen:

Ganz im Hintergrund die Straßenbahn, in die mehr als doppelt soviele Fahrgäste passen wie in die hier in 3 Reihen stehenden PKW. Zur Rush-Hour, also gerade dann wenn Staus entstehen, ersetzt eine Straßenbahn sogar rund 150 bis 170 Autos. Wenn 150 Autos fahren ist die Autoschlange 3 km lang, das ist eine Strecke vom Hans-Thoma-Platz bis zum Hauptbahnhof. Eine Variobahn dagegen hat eine Länge von 40 m ! Eine moderne Verkehrsplanung ist also das beste Mittel gegen Staus.

Wenn die Straßenbahn attraktiver wird, an Kreuzungen Vorrang bekommt und wenn die geplanten Straßenbahnen ins Neuenheimer Feld und in die Altstadt fahren werden, wird es also nicht nur weniger Lärm und Abgase, sondern vor allem auch weniger Staus geben.

Im Anschluss an den Fototermin gab's ein kleines Fest in der Rottmannstraße.

 

Ein gelungener Auftakt der Sanierung dieser wichtigen Verkehrsachse in die Stadt, die in Zukunft auf der ganzen Länge neue leise Straßenbahnschienen, neue Haltestellen, einen neuen Belag und beidseitig Radfahrstreifen bekommen wird.

Wer die Fotos in höherer Auflösung sehen möchte und einen großen Bildschirm und einen schnellen Internetzugang hat, kann hier klicken.

Seitenanfang